Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Bàrò

Bàrò – Auch Du hast Dein Glück gefunden.

Bàròs Geschichte ist abenteuerlich und traurig zugleich. Auf Empfehlung der Polizei wurde er wegen wiederholter Einbrüche angeschafft, um ein Gelände zu bewachen. Explizit wurde ein Herdenschutzhund empfohlen. Mit 8 Wochen kam er also direkt aus Ungarn nach Deutschland. Er war ein kleiner, süßer Fratz, der alle Menschen in seiner Umgebung sofort um die Pfote wickelte. Verständlicherweise konnte niemand dem weißen, kecken Flauschball widerstehen.

Bàrò merkte schnell, wie er die Menschen manipulieren konnte, und so war eine seiner Strategien: Essbares - egal wo - ist NUR für MICH da. Wenn Hunde in diesem Alter nicht behutsam, aber klar geführt werden, ebnet man unabsichtlich der Verselbstständigung den Weg, mit allen sich daraus ergebenen Schwierigkeiten. Dies gilt einmal mehr für einen klugen Herdenschutzhund. Bàròs Futteranspruch kollidierte extrem und teilweise nicht überschaubar mit vielen Alltagssituationen des großen Unternehmens. Da waren zum Beispiel auch Kinder, die ihre Butterbrote aßen…Bàrò stellte die Menschen bereits als kleiner Fratz sehr schnell; was er einmal zwischen den Zähnen hatte, gab er unter keinen Umständen wieder her. Diverse Hundetrainer später war man sich einig, hier auf einem Pulverfass zu sitzen. So kam Bàrò mit 4 Monaten zur Hundetrainerin von saving-dogs.

Bàrò ist ein Kuvasz - also ein reinrassiger Herdenschutzhund - von mittlerweile einem Jahr und wir können nun an eine Vermittlung in eine herdenschutzhunderfahrene Familie denken. Kenntnisse zum Wesen dieser Rasse  waren hier wirklich elementar wichtig. Er ist noch ein junger Schnösel und keinesfalls fertig in seiner Entwicklung. Nun stimmen aber die Bahnen, in die seine Entwicklung läuft, weil wir konsequent mit ihm gearbeitet haben und er wissbegierig und klug ist. Manche Situationen lassen bei ihm Misstrauen und Unsicherheit aufkommen. Mit viel Ruhe, Geduld und vor allem Sachverstand lässt Bàrò sich aber gut lenken. Er ist jedoch eine  Herausforderung, probiert sich altersgemäß aus. Der Jungspund braucht eine klare Linie, selbstverständlich keine Härte!

Wir sind überglücklich, nun auch für Bàrò die absolut passenden Menschen gefunden zu haben. Schritt für Schritt wird ihm hier die Möglichkeit gegeben, seine neuen Menschen kennenzulernen, Vertrauen zu fassen und Bindung aufzubauen.

Der Prachtkerl wohnt nun in Bremerhaven, ist Einzelprinz und nennt ein großes Grundstück sein Eigen.

Es zeigt sich mal wieder, dass konsequentes Arbeiten mit einem Hund den gewünschten Erfolg bringt und man nahezu für jeden Hund ein passendes Zuhause finden kann.

Mach’s gut Bàròlino und lass mal von Dir hören