Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Betty…Pflegestelle gut,

Endstelle perfekt

Unsere Betty hat es geschafft! Nach nur ein paar Tagen als Pflegehund ist sie nun Familienmitglied geworden.

Betty kam als Junghund ins Tierheim, Warum? Wir wissen es nicht. Bei unserem Besuch in dem Heim fiel sie uns durch ihr besonderes Aussehen sofort auf. Nicht, dass sie so schön war, im Gegenteil, sie war so richtig verlodert. Ihr schönes Fell zu Filzplatten verwachsen und ihre Augen nicht sichtbar, da zugewachsen.

Wir beschlossen, sie auf unser Hope Gelände zu holen um dort ihr Leben etwas zu verbessern. Dort wurde sie zuerst einmal komplett geschoren. Zähne, Augen und Ohren wurden untersucht und dabei festgestellt, dass sie eine ganz schlimme Ohrenentzündung hatte, die schnellstmöglich professionell behandelt werden musste. Das ging aber nur hier in Deutschland.

Eine Adoptantin einer anderen Hündin, die leider ganz jung an Knochenkrebs verstorben war, erfuhr von Bettys Schicksal und war sofort bereit ihr zu helfen. Ein paar Wochen später dann durfte Betty endlich reisen. Da Betty sich manchmal in ihrem Zwinger nicht von ihrer besten Seite zeigte, hofften wir alle sehr, dass es mit den beiden Rüden der Pflegestelle auch klappen würde. Zudem war Betty auch schüchtern und musste die Menschen erst wieder langsam kennen lernen. Es würde kein so leichter Weg werden, das wusste die Pflegestelle, doch sie stellte sich der Herausforderung.

Die Zusammenführung der Hunde verlief dann jedoch ganz problemlos. Betty saugte ihr neues Leben förmlich mit jedem Atemzug auf. Auch zeigte sie sich sehr anhänglich und souverän im und außerhalb des Hauses und für Pflegefrauchen stand nach ein paar Tagen schon fest, dass Betty für immer bleiben darf.

Nun stand der dringend erforderliche Tierarztbesuch an und hier zeigte sich erst das Ausmaß von Bettys Ohrenentzündung. Die Ohren waren so entzündet, dass beidseitig Blut daraus lief. Mein Gott, was muss dieser arme Hund über Jahre für Schmerzen gehabt haben? Es war erforderlich Betty in Narkose zu legen, um die Ohren zu behandeln. Pflegefrauchen hielt sich aber ganz genau an die Anweisungen des Arztes und so war Bettys Ohrenproblem dann bald gelöst.

Jetzt aber stellte sich ein neues Problem dar, denn Betty konnte ja auf einmal wieder hören und nun nahm sie ihre Umwelt und die damit verbundenen Geräusche ganz anders war. Sie machte einen großen Rückschritt und zeigte beim kleinsten Geräusch Fluchttendezen. Aber auch hier bleibt Frauchen am Ball und übt fleißig mit ihrer Maus und Betty macht Fortschritte. Natürlich ist sie noch in einigen Situationen sehr unsicher, aber sie hat gelernt Frauchen zu vertrauen und das Rudel gibt ihr auch noch Sicherheit.

Betty ist eine tolle Hündin, die endlich Hund sein darf. Dir liebe Gela noch einmal DANKE, dass du Betty diese Chance gegeben hast.

Betty wurde am 01.08.2017 adoptiert und wohnt in nun in Wetter.