Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Oliver - ein Hund wie

6 richtige im Lotto

Nach mehr als 5 Monate Zusammenleben mit Olly wollen wir uns mal wieder melden.  Wie das im Leben so ist, wenn man nichts voneinander hört, ist meistens alles im Lot. So ist es auch mit Olly.

Der erste Besuch beim Tierarzt verlief ohne Schwierigkeiten. Die Ergebnisse des ersten Mittelmeerchecks waren negativ. Ollys Zahnstein brauchte nach Aussage des Tierarztes nicht von ihm entfernt werden, da es nicht sehr schlimm wäre. Dies kann damit zusammenhängen, dass Olly angefangen hat, Knochen zu kauen. Mit weichen Gabelknochen und Geflügelrücken konnten wir seine „Kau-Faulheit“ überwinden. Mittlerweile beschäftigt er sich auch mit Kauknochen, die entschieden härter sind.

Das Selbstbewusstsein von Olly ist beim Spazierengehen merklich gewachsen. Schnüffeln und die Nase in jedes Maus- und Maulwurfloch stecken ist seine Lieblingsbeschäftigung. Ist die Duftspur „heiß“, wird sogar gegraben. Auch die „Bisamratten“ in den Wassergräben erzeugen eine besondere Verwunderung, wenn sie durch Abtauchen auf einmal verschwunden sind. Aufgrund der aktuellen Brut- und Setzzeit müssen wir jedoch diese Aktivitäten an der 10m Feldleine einschränken.

An den Straßen- und Bahnverkehr (kein Großstadtverkehr) hat er sich auch ganz gut gewöhnt, außer das „Knattern“ großer Fahrzeuge, wie LKWs, Busse und Traktoren, erzeugen noch etwas Angst. Ansonsten kann man mit Olly sehr gut überall hingehen.

Interessanter Weise geht Olly nach dem Spaziergang und dem Ableinen wieder auf Distanz und hält den ganzen Tag Abstand, bis zum erneuten Spaziergang. Während der Spaziergänge jedoch, entwickeln wir uns dann zum „Dreamteam“, was Gehorsam und Leinenführigkeit angeht.

In den letzten Tagen kann man merken, dass Olly einen weiteren Schritt in Sachen Selbstvertrauen macht. Er geht selbstständig in den Garten und erkundet das neue Umfeld, was er vorher absolut  nicht wollte. Auch die Aufforderungen zum Toben kommen von Olly immer öfter. Der von ihm, bis dahin gehaltene Abstand wird auch zuhause merklich kleiner.

Besucher wecken jedoch noch nicht seine Neugierde. Er zeigt nur, wenn überhaupt, ein sehr verhaltenes Interesse an den fremden Menschen.

Aufgrund der Spaziergänge in „Wald und Flur“ bringt Olly viele Zecken mit nach Hause, die wir, so gut es geht, mit einer Zeckenzange entfernen.

Mit freundlichem Gruß aus dem südlichen Ostfriesland