Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Martina

Steckbrief:
Geburtsdatum: 01.01.2008
Geschlecht: weiblich
Rasse: Mischling
Schulterhöhe: ca. 28 cm
Endgröße: ausgewachsen
Gechipt:
Geimpft:
Kastriert: X
Mittelmeercheck (MMC):
Ergebnis MMC: komplett negativ
Handicap/Behinderung: Lähmung Hinterbeine
Krankheiten: X
Notfall
Aufenthaltsort: 41363 Jüchen
Schutzgebühr: 100,-€, + 75,-€ MMC + 100,-€ Transport
Martina sucht:
eigene Familie:
Pflegestelle:
Paten:
Martina verträgt sich mit:
Rüden:
Hündinnen:
Katzen:
Kindern:
Voraussetzungen / Optionen:
Welpenschule: X
Hundeschule: X
Haus in ländlicher Lage:
Wohnung / Reihenhaus:
Garten / Grundstück:
Ersthund erwünscht:
kann allein bleiben: X
Sonstiges: X

 

Update 11.02.15
Neues von Martina

Unser kleiner „Fussel“ entwickelt sich gut auf der Pflegestelle. Sie futtert mit Begeisterung ihre Rohfleischmahlzeiten und ist auch sehr für Joghurt oder Hüttenkäse mit Haferflocken und Honig zu haben. Schließlich muss Martina für die winterlichen Temperaturen gut gerüstet sein, wenn sie auf Tour geht ;-)

Ob gut eingepackt im Rucksack oder bei milderem Wetter in ihrem Rolli – die Kleine ist unheimlich gerne draußen und erlebt etwas. Sie saugt alles in sich auf. Mit den Hunden und Katzen der Pflegestelle hat sie keinerlei Probleme - sind alles Freunde. Auch im Haus wird sie täglich im Rolli trainiert, um ihre Muskulatur zu stärken. Sie kann schon deutlich länger fahren als zu Beginn, und zwar in erstaunlichem Tempo. Auf stumpfem Untergrund stemmt sie sich immer wieder auf die Hinterläufe und steht für einige Sekunden auf allen vier Pfoten.

Nachts schläft sie problemlos in ihrer großen, weich gepolsterten Box – natürlich im selben Zimmer wie ihre Pflegemutter und die anderen Tiere. Vor dem Einschlafen nagt sie noch genüsslich an einem Stück Kopfhaut und fällt dann zufrieden und „gepampert“ in den Tiefschlaf bis zum nächsten Morgen. Was der süßen Maus jetzt noch dringend fehlt, ist ein liebevolles Zuhause. Sie hätte das nach allem so verdient!

Update 17.01.15
Unser kleiner Sonnenschein erhält am 25. Januar bei „Tiere suchen ein Zuhause“ (WDR) einen Notfallplatz. Das bedeutet, sie wird am Ende der Sendung vorgestellt und kann persönlich zeigen, wie dringend sie unsere Hilfe benötigt und wie charmant sie ist. Bitte schalten Sie ein und öffnen Sie Ihre Herzen für unsere Martina! Dankeschön.

 

Update 16.01.
Martina, bei deinem Anblick zieht sich unser Herz schmerzhaft zusammen. Wir wissen um deine furchtbare, von Gewalt geprägte Vergangenheit. Das Monstrum, bei dem du lebtest, hat dich nicht kastriert, weshalb du mehrfach trächtig wurdest. Welpen waren nicht erwünscht. Deshalb trat das Monstrum dich jedes einzelne Mal so lange, bis du eine Fehlgeburt hattest! Ganze 6 Jahre lang. Beim letzten Mal traf er dich derart schlimm, dass deine Hinterbeine gelähmt waren.

Unsere Kollegen auf Sardinien erfuhren von deinem Leid und befreiten dich aus deinem Martyrium, brachten dich in unser Partnertierheim. Die Röntgenbilder zeigten keine akuten, dafür viele alte Verletzungen. Es ist kaum möglich, dies sachlich zu schildern. Aber genau das ist die grelle, fürchterliche Realität:
Du kannst deine Hinterbeinchen nicht bewegen, hast die Kontrolle über Blase und Darm verloren, musst Windeln tragen. Das Leben hat dir einiges genommen, aber deine Würde und deine Fröhlichkeit, deinen unbändigen Lebenswillen, die hast du dir nicht rauben lassen! Hier genau ist gelebter Tierschutz gefragt. Wie können wir dich tapfere kleine Hündin einem ungewissen Schicksal überlassen?! Gar nicht. Du bist auf eine Pflegestelle in Deutschland gereist, hast dich ganz selbstverständlich in den Haushalt eingefügt. Du wurdest in einer spezialisierten Klinik untersucht. Es gibt zaghafte Hinweise darauf, dass du bei entsprechender Physiotherapie und Training eventuell doch deine Hinterläufe wieder benutzen kannst, denn manchmal stehst du wackelig auf allen vier Beinen. Wir werden alles daran setzen, dass dies gelingt.

Wie konnte man es dir verdenken, dass du dich mit aller Kraft an deine Pflegemutter geklammert hast, nicht alleine sein wolltest? Du hattest ja gerade zum ersten Mal in deinem Leben jemanden gefunden, der es gut mit dir meinte, dir Zuneigung schenkte, sich um dich kümmerte. Die Zeiten, in denen deine Pflegemutter arbeiten musste, wurden für dich zur Qual. Du hast die ganze Zeit geweint und gejammert, fühltest dich erneut verlassen. Die Nachbarn fühlten sich durch dein Weinen in ihrer Ruhe gestört, und so hast du deine Pflegestelle verloren. Wir fanden eine neue Pflegestelle für dich, auch wenn uns dein Verlust sehr bekümmert. Erneut schlug das Leben grausam zu. Nach nur wenigen Tagen – du warst nicht einmal richtig angekommen – erlitt die neue Pflegestelle einen familiären Schicksalsschlag und kann sich deshalb nicht mehr um dich kümmern.

Wieder mussten wir von jetzt auf gleich reagieren und gleichsam einen Notfallplatz für dich aus dem Boden stampfen. Wie oft musst du kleines, unschuldiges Wesen noch herumgereicht werden, wie viel Leid kann man dir noch zumuten?! Wir fragen uns zur Zeit bedrückt, ob wir dich wirklich gerettet haben oder dir unabsichtlich noch mehr Schmerz zugefügt haben. Niemand hat dies vorsätzlich getan. Aber du, kleine Martina, bist dennoch immer noch das Opfer. Wir dürfen nicht zulassen, dass Martina zum Wanderpokal wird, dass sie immer wieder herumgeschubst wird! Speziell an dieser kleinen Seele müssen wir Wiedergutmachung leisten, alles Menschenmögliche ausmerzen, was ein kranker Vertreter unserer Spezies diesem kleinen Hund angetan hat!

BITTE! Wir suchen händeringend ein ZUHAUSE für unseren kleinen Sonnenschein. Wer kann den ganzen Tag für Martina da sein? Wer arbeitet eventuell von zuhause oder kann sie für (wenige) Stunden mit ins Büro nehmen? Wer hat kein Problem damit, ihre Windeln zu wechseln, ihre Blase auszudrücken, ihren Po zu waschen und sie zur Physiotherapie zu begleiten?

Martina will nur das vom Leben, was alle Hunde verdienen: Einen Menschen, der sie so liebt wie sie ist/gemacht wurde und der ihr das auch jeden Tag zeigt. Nicht mehr und nicht weniger. Sie ist sehr menschenbezogen, verschmust und hat ein unkompliziertes Wesen. Dass sie uns alle in unseren Grundfesten erschüttert und beschämt, liegt auf der Hand. Wer kann einen Schritt weitergehen und sie in sein Herz und sein Leben aufnehmen, diesmal für immer?

Martinas Vermittlerin, Claudia Hansmann, freut sich auf Ihren Anruf!

 


Martina: 6 Jahre Misshandlungen hinterlassen ihre Spuren

Wozu ein Mensch fähig ist zeigt sich an Martina.

Diese kleine Yorki Hündin lebte 6 lange Jahre in der Hölle.

Als sie gefunden wurde, sah man sofort, dass Martina nicht laufen konnte, dass ihre Hinterbeine bewegungsunfähig sind, dass sie diese hinter sich her zog. Nachdem sie geröntgt wurde stand fest, dass sie keine aktuellen Brüche auf der Knochenebene hatte, sondern alte Verletzungen, wahrscheinlich von vielen schweren Fußtritten!

Auch wenn Martina behindert ist, hat sie doch auch das Recht zu leben. Diese Meinung vertreten wir voll und ganz und stehen auch dahinter.

Wie Recht wir damit haben, beweist uns Martina nun, denn sie ist seit ein paar Tagen auf einer Pflegestelle und sie saugt ihr neues Leben nur so auf.

Sie ist absolut menschenbezogen. Die Liebe die sie auf der Pflegestelle bekommt, gibt sie 1000-fach zurück, ohne Wenn und Aber.

Ob Martinas Hinterbeine irreparabel gelähmt sind, wird nun in einer Spezialklinik abgeklärt und Termine beim Physiotherapeuten sind auch schon gebucht. Wir haben die Hoffnung, dass die Maus mit den richtigen Anwendungen vielleicht doch noch ihre Hinterbeine bewegen kann, denn manchmal steht sie für einen kurzen Augenblick auf allen vier Beinen.

Zudem muss sie einen neuen, für sie angepassten Rolli, bekommen. Auch hier sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Ihr jetziger ist nur eine Notlösung, denn er ist viel zu groß und schwer. Martina kann damit nur kurzzeitig laufen.

Ohne Rolli dagegen flitzt sie munter durch den Garten.

Aufgrund Ihrer Behinderung hat Martina ihre Körperfunktionen nicht unter Kontrolle und muss Windeln tragen. Sie hat damit aber keine Probleme.

Wir suchen nun Menschen mit ganz viel Herz und Verständnis, die Martina so lieben wie sie ist und ein wenig Mehrarbeit in Kauf nehmen.

 

Lesen Sie mehr über: Martinas Geschichte

Sehen Sie hier ein Video von Martina.

Wir vermitteln bundesweit.

Ihr Ansprechpartner für diese Vermittlung:
Claudia Hansmann
Tel.-Nr.: 02323 – 27882 oder 01578 – 9347345
c.hansmann@saving-dogs.de

Die Informationen stammen von unseren in den jeweiligen Einrichtungen ansässigen Kolleginnen und Kollegen und Tierärzten. In regelmäßigen Abständen besuchen unsere Vermittler die Schützlinge vor Ort. Eine umfassende Beurteilung ist oftmals aufgrund der schwierigen Lebensumstände in den Tierheimen nicht möglich. Die Angaben zur Körpergröße sind geschätzt. Gewichts- und Altersangaben können, in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Feststellung, abweichen. Sofern „unbekannt“ angegeben ist, kann saving-dogs leider keine näheren Angaben zu Kinderfreundlichkeit und Katzenverträglichkeit
machen. Krankheiten geben wir grundsätzlich an, sofern sie uns bekannt sind. Bisher unerkannte Krankheiten können wir nicht ausschließen.