Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Solo

Solo – großer Bär sucht Familienanschluss

Solo. Ein Traum von einem Herdenschutzhund.

Nachfolgend lesen Sie Auszüge aus Solos Vermittlungstext:

Solo lebte die ersten Jahre seines Lebens frei und ungebunden. Er schlug sich allein auf den Straßen von Olbia durch. Bis er auf einmal dort nicht mehr gern gesehen wurde. Man entschied sich dafür, den großen, prächtigen Rüden ins Tierheim zu bringen. Dort lebt Solo seit dem. Um Kämpfe in der Rangordnung zu vermeiden, wurde Solo kastriert und lebt mit Rüden und Hündinnen auf der sogenannten Piazza des Tierheims. Der große Bär zeigt sich dort verträglich, aber er ist und bleibt ein Herdenschutzhund mit dem ihm eigenen Charakter.

Die Eintönigkeit und der Bewegungsmangel im Tierheim tun dem wunderbaren Rüden nicht gut. Solo wurde  geboren, um selbstständig zu bewachen und zu beschützen. Nun liegt er den ganzen Tag traurig im Gang und bewegt sich kaum, es lohnt sich nicht, seiner Meinung nach. Er kennt den kleinen Platz, der ihm zugeteilt ist, das ist nicht genug für einen Herdenschutzhund und er wartet sehnsüchtig auf die richtigen Leute, die ihn dort herausholen. Bevor Solo sich nun ganz aufgibt, suchen wir dringend eine hundeerfahrene Familie mit viel Platz und eingezäuntem Grundstück, damit Solo wieder ein artgerechtes Leben führen kann. Er braucht Menschen, die seinen Charakter zu schätzen wissen und ihm Halt und Vertrauen geben. Dafür bekommen sie einen Freund für`s Leben, der treu zu seiner Familie hält und sie beschützt.

Lassen Sie nicht zu, dass Solo den Rest seines Lebens im Tierheim verbringen muss…

Viele Male haben wir bei unseren Besuchen im Tierheim Solo besucht, mit ihm gesprochen, ihn gestreichelt. Er wirkte immer mehr in sich gekehrt, dies erfüllte uns zunehmend mit großer Trauer. Wir müssen ja leider auch immer wieder damit fertig werden dass wir es nicht erreichen für jeden Schützling ein Zuhause zu finden, man sieht Hunde als Welpe ins Tierheim kommen und irgendwann nach Jahren bekommt man die Nachricht: verstorben. Niemals ein eigenes Körbchen, niemals Gras unter den Pfoten, niemals eine eigene Familie…

Zurück zu Solo.

Tja, großer Bär. Für Dich kam DIE Anfrage... und es passte einfach alles. Als unser Wunsch, Dir doch bitte eine nette, souveräne Hündin an die Seite zu geben, ausgesprochen wurde, waren Deine Leute sofort einverstanden. Unsere Wahl war Maga... und? Deine Familie? Antwort: alles klar! Beide sollen kommen- bitte aber recht bald. Kein heißer Sommer mehr im Tierheim für beide.

Solo, Ihr beide - Maga und Du - wurdet im ganz großen Kreis am Flughafen in Olbia verabschiedet.

Zusammen mit Maga ging nach dem Flug die Fahrt vom Flughafen in Düsseldorf direkt nach Sachsen.

In Klipphausen nennt Ihr nun ein 2500m² großes Grundstück Euer eigen und das schreibt die Adoptionsfamilie:

20.07. Hallo Karin, mal wieder ein paar Grüße aus Sachsen von uns und den zwei liebsten Hunden, die man sich wünschen kann. Solo wird immer mehr zum Clown, beim Spazieren gehen schubst er keck mit seinem Po, erwartet so ein paar kraulende Hände und spielt mit seiner Leine. Auch seine Herdenschutzgene kommen immer mehr zum Vorschein. Maga ist immer noch eine ganz liebe Hundedame, sehr wachsam und immer in unserer Nähe.

Liebe Grüße von den zwei Zweifüßlern und zwei x 4 Pfoten

Solo, viele Stimmen sagten: Oh, einen erwachsenen Herdenschutzhund vermitteln – ob das wohl gut geht. Und dann den etwas eigensinnigen Solo, oh je…..

Wir sagen: Jawoll, alles richtig gemacht und den absoluten Traumplatz, bei genau den richtigen Menschen gefunden. Unsere Freude ist riesig. Wir wünschen von Herzen eine lange, wunderbare Zeit miteinander und freuen uns immer über Infos und Berichte sowie Fotos.

Mach`s gut Solo und pass auf Maga auf.