Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Carina

Carina heißt jetzt Martha und hat ihr Glück gefunden!

Und dann ging alles ganz schnell. Anruf für Carina, Vorbesuch und Umzug.

Martha hat nun einen vierbeinigen Kumpel an ihrer Seite. Wie soll es anders sein man war sich gleich so richtig sympathisch. Erste Tobe und Spiel- Sequenzen schon beim Vorbesuch. Was wünscht man sich mehr? Tolle Adoptanten , die sich mit unsicheren Hunden auskennen! Einfach klasse für unser Mädchen. Und alles im Grünen gaaanz abseits von jeglichem Verkehr. Für Martha ein Glücksgriff in ihrer Unsicherheit.

Deine liebevolle Pflegestelle lässt dich mit einem weinenden Auge ziehen Mädchen. Lass ab und an von dir hören und wir freuen uns sehr über Berichte und Fotos.

Das war Carinas Vermittlungstext:

Carina: Sie muss man einfach lieb haben…… denn Carina ist ein kleiner Schatz.

Unsere kleine Carina kam in einem sehr schlechten und verängstigten Zustand zu uns. Nicht, dass wir sie irgendwo auf der Straße aufgelesen haben, nein, sie wurde uns ihrem Besitzer übergeben.

Als Carina zu ihm kam, war sie gerade mal ein paar Wochen alt und sehr niedlich. Der Stolz des Mannes ob dieses hübschen Welpen war riesig und gerne zeigte er sie in der Straße herum. Doch leider wird auch der kleinste Welpe einmal größer und der Niedlichkeitsfaktor lässt dann bei vielen Menschen nach. So auch bei Carinas Besitzer. Von jetzt auf gleich war sie ihm lästig und wurde kurzerhand vom Haus in den Hof verbannt. Als wäre das nicht schon furchtbar genug, hing er die kleine Carina auch noch an einen Strick. Was muss wohl in einem kleinen Hund vorgehen, der von jetzt auf gleich alles verliert? Dieses Szenario können Sie sich sicherlich vorstellen.

Um Aufmerksamkeit zu erlangen, bellte Carina wohl auch immer dann, wenn sie ihren geliebten Menschen –Hunde sind nun einmal so, auch dem, der ihnen nichts Gutes tut, sind sie treu ergeben- sah, wohl in der Hoffnung, dass sie wieder mit ihm zusammen sein durfte.

Statt Streicheleinheiten, gab es dann aber den einen oder anderen Schlag oder Tritt. Aufgrund der Misshandlungen zog Carina sich dann immer mehr zurück, sie wurde still und zitterte beim Anblick ihres doch so geliebten Menschen. Dieser war nun nicht mehr stolz auf seine kleine Carina, sondern eher gelangweilt und erzählte in der Nachbarschaft, dass sich „sein Problem Carina“ ja bald von selbst erledigen würde…

Heißt im Klartext: Ihr Tod war schon geplant!

Gut, dass es aber sehr aufmerksame Nachbarn gab, die tagelang auf den Mann einredeten und ihn baten –sie baten ihn wirklich, das ist keine Floskel- an uns heran zu treten und uns Carina zu übergeben. Sie hatten Erfolg und er meldete sich tatsächlich bei unserer sardischen Kollegin. Sie sagte natürlich sofort zu, Carina zu übernehmen und schon ein paar Tage später stand der Mann samt Nachbarin und Carina vor ihr. In Windeseile übergab er die zitternde kleine Hündin der Kollegin, drehte sich wortlos um und ging davon.

Schamgefühl? Von wegen! Seine Nachbarin allerdings bedankte sich und bat mit Tränen in den Augen, eine Familie für diese liebe kleine Hündin zu finden.

Nun ein paar Wochen später ist Carina in Deutschland auf einer Pflegestelle und zeigt sich hier als wahrer Schatz. Sie ist einfach nur lieb und sehr anhänglich. Die Hunde der Pflegestelle findet sie alle toll. Sie schmiegt sich gerne an diese und wenn sie dürfte, würde sie sie den lieben langen Tag nur sauber lecken und küssen……..