Logo 73 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 96 97

Angela – ein Engel hat jetzt

den Himmel auf Erden!

Im November stellten wir Angela vor und so lauteten die ersten Zeilen ihres Vermittlungstextes:

Angela – was macht ein Engel im Tierheim? Der Name „Angela“ bedeutet „Engel“ und ein Engel sollte nicht eingesperrt sein…. Welchen Grund gäbe es dafür?

Am 1. Mai durfte Angela die große Reise zu ihrer Familie antreten. Es war eine wirklich große Reise, denn wir mussten in Kauf nehmen, dass der Flug von Olbia über Berlin nach München geleitet wurde…Angelas Familie aber wohnt im südlichen Ruhrgebiet. Angelas Frauchen war jedoch bereit ihren Hund auch in München abzuholen und so klappte die Familienzusammenführung. Mit diesem Flug waren auch Chiara, Laura und Girasole unterwegs und am Flughafen in München gab es während des Wartens ein nettes gegenseitiges Kennenlernen der Menschen.

Angela musste noch einen Übernachtungsstopp hinnehmen. Nicht so schlimm, denn Autofahren ist ja ganz entspannend: “ Angela fühlt sich im Auto so wohl, dass sie sich zum Schlafen hingelegt hat.  Getrunken hat sie auch und ein Würstchen gefuttert. Nun haben wir noch  eine gute Stunde zu fahren. Alles im grünen Bereich!“

und dann war sie endlich zuhause!

Als hätte sie es gewusst, ist sie dann auch recht forsch aus dem Kofferraum gestiegen und hat erst einmal die Rasenfläche begutachtet.

Die nächste Rückmeldung lautete dann:“ Hi Claudia,  kurzer Zwischenbericht: seit heute frisst Angela normales Hundefutter, hat den Garten erkundet und läuft durch die Terrassentür rein und raus. Mit Melas Geschirr kommt das Sich hinwerfen nicht vor, es ist aber kein Sicherheitshalfter. Werde morgen ein solches kaufen damit wir auch vom Grundstück können. Mit Mylo, dem Berner-Senner-Rüden gab’s Stress ihrerseits. Sie hat extrem aggressiv gebellt und nach ihm geschnappt. Er blieb sehr cool und neutral. Wir hatten beide Hunde an der Leine. Wahrscheinlich wäre es unkompliziert, wenn beide frei laufen würden.  Das Herz der Nachbarn hat sie aber schon total erobert. Bernd und meins ja sowieso.“

So geht es stetig und sicher voran mit Angelas Eingewöhnung in ihr neues Leben. Es ist eine enorme Leistung der Hunde den Tierheimalltag hinter sich zulassen und sich auf das „neue“ einzulassen. Immer darauf vertrauend, dass die Menschen es gut meinen, obwohl viele Hunde so schlechte Erfahrungen machen mussten. Es braucht Zeit und Geduld. In diesem Sinne schreibt ihr Frauchen nach weiteren 2 Tagen: „Hier ist alles sehr schön.  Angela hängt schon sehr an mir, frisst, schläft sehr ruhig, kann allein bleiben und unsere ersten kleinen Ausflüge mit Geschirr haben wir auch schon gemacht. Dabei ist sie sehr vorsichtig, schaut sich alles lange an und geht dann mit. Mit dem Geschirr kommt es so gut wie nicht vor, dass sie sich hinwirft. Das eine Mal hab ich sie erst vorn dann hinten auf die Beine gestellt und alles war gut. Ich denke sie braucht keine energische Nummer sondern ganz viel aufbauendes Lob.  Und genug Grund zu loben gibt es dauernd. Sie ist wirklich bezaubernd.“

Also, dann bitte so weitermachen!!! Wir freuen uns mit über Angelas Fortschritte und sind gespannt wie ihr die Pferde gefallen werden…..

Angela, die nun Annie gerufen wird, genießt ihr neues Leben seit dem 1.5. im Süden von Essen.